Neophobie

Kennst Du dieses Gefühl von Freude und Panik, eine Mischung aus positiver und negativer Aufregung, eine Angst, die Dich nicht wirklich fürchtet, sondern eher zweifeln lässt, ob Du auch wirklich die richtigen Entscheidungen getroffen hast? Es ist mehr ein Gedanke als ein Gefühl, es ist eine Art der Anspannung, und Du weißt nicht, ob es gut oder schlecht ist.

Wir fürchten uns alle, sehr oft sogar. Wir haben gelernt es gut zu verbergen, uns selbst den Rücken zu stärken, doch in uns wird es immer bleiben. Wir sind von klein auf erzogen worden immer suspekt allem gegenüber zu treten, was und wen wir nicht kennen. Ein Angstzustand, der sich im Laufe der menschlichen Evolution entwickelt hat, der uns antrainiert wurde.

Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Sprichwort

Ja, wir alle haben Angst vor dem Ungewissen, vor der neuen Umgebung in die wir gehen, unbekannte Menschen, die wir treffen, der neue Job, den wir beginnen; alles was wir nicht kennen verunsichert uns, je größer das Unbekannte, desto mächtiger die Unsicherheit, die Zweifel, die Anspannung, die Nervosität.

Doch die Angst vor dem Unbekannten ist kein Urinstinkt, im Gegensatz zu anderen Ängsten, welche wir in uns tragen. Diese Angst wurde uns beigebracht, von klein auf. „Geh nicht mit den Fremden Leuten mit, sprich nicht mit Fremden, sei vorsichtig, wenn Du an einem Ort noch nicht warst,…“ – The List goes on.

Allerdings ist diese Form von Angst nur eine Information, ein Kick im Unterbewusstsein, der unsere Wahrnehmung verstärkt. Sie lässt uns mehr auf unsere Umgebung achten, die neuen Menschen um uns herum, die neuen Herausforderungen und Erlebnisse. Und die Zweifel, die mit einhergehen, die lassen uns lediglich am Ende eines Abschnitts die positiven Erlebnisse verstärkt wahrnehmen.

Alles, das endet, hat seinen Grund. Und während die Angst vor dem Ungewissen uns verstärkt die neuen Erlebnisse wahrnehmen lässt, so verstärkt der Zweifel am Ende des Alten die Positiven Erinnerungen an das, was war, damit wir primär die schönen Erinnerung im Gedächtnis behalten.

Darum ist es ok, dass die Angst vor dem Neuen da ist, es ist ok, dass die Zweifel an der Entscheidung für das Neue da sind. Doch lass Dich davon nie kontrollieren, nehme die Information und die Emotion an, lass die Gedanken ruhig da sein, doch lass Dich niemals davon von Deinem Weg abbringen.

Du gehst diesen neuen Weg, weil er richtig ist. Denn alles was uns widerfährt, passiert genau zur richtigen Zeit. Und wir gehen immer genau den Weg, der genau jetzt, für genau uns richtig ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: